Deutsch

  • Marion Kraft. Kurt Tucholsky und seine publizistischen Arbeiten aus der Zeit der Weimarer Republik. Universität Frankfurt/M, 1976.
  • ____________. Fremdsprachen-Curriculum Englisch. AMBOS Diskussionspapier. Oberstufen-Kolleg an der Universität Bielefeld, 1983. 
  • ___________. "Die Friedensbewegung in England. Ein Unterrichtsvorschlag für den Englischunterricht auf der Sekundarstufe II oder der Kollegstufe", in: Dieter Herms und Jürgen Kramer (Hg.). Englisch Alternativ. Berlin: Argument Verlag (Gulliver, Bd. 15), 1984.
  • ____________. "Kulturelle und fremdsprachliche Kompetenz im Literaturunterricht. Black Women Writers. Ein Unterrichtsbeispiel für die Sekundarstufe II", in: Englisch-Amerikanische Studien (EAST) 1/87.
  • ____________. "Vom kreativen Nutzen der Verschiedenheit - ein Interview mit Audre Lorde", in Tarantel -Frauenzeitung 22/23. 4. Jg., 1987.
  • ____________. "Womanism - oder die unfreiwillige Schwesternschaft. Geschichte, Politik und Sexualität in den Erzählungen Alice Walkers,  in: Frauen Literatur Politik. Literatur im historischen Prozess. Berlin: Argument Verlag, Bd. 21/22, 1988.
  • ____________. "Zwischen Aversion, Alibi und Anerkennung. Aspekte der Auseinandersetzung mit der Literatur Schwarzer Frauen", in: beiträge zur feministischen theorie und praxis 23,, Köln, 1988.
  • ____________. "Blick auf eine andere Kultur. Afro-amerikanische Autorinnen. Ein Frauenliteraturkurs am Oberstufen-Kolleg", in: Silvia Bathe et al (Hg.). Frauen in der Hochschule - Lernen und lehren im Wissenschaftsbetrieb. Weinheim: Deutscher Studienverlag (Blickpunkt Hochschuldidaktik 85), 1989.
  • ____________. "Annäherung an weite Horizonte", in: Anne-Marie Käppeli, Marion Kraft, Mercy Amba Oduyoye, Maja Zürcher. Ombres en Noir et Blanc - Schwarz-Weiß-Schatten - Shadows in Black and White. Pregny-Chambésy: Editions Aquarius SA, 1990.
  • ____________. "Audre Lorde - ihr Leben und Werk", in IKA Nr 47, 1993.
  • ____________. "Literatur Schwarzer Frauen in den USA - Feministische Perspektiven auf eine kulturelle Tradition", in: Sigrid Markmann (Hrsg.). Kulturen in Kontakt. Hamburg: Verlag Dr. Kovac, 1993.
  • ____________. "Zur Repräsentation der Differenz in der afro-amerikanischen Literatur- Tradition und - Theorie", in: M. Brügmann, M. Kublitz-Kramer, C. Weiß (Hrsg.). Textdifferenzen und Engagement. Centaurus Verlagsgesellschaft, 1993.
  • Marion Kraft, Rukhsana Shamim Ashraf-Khan (Hg.) Schwarze Frauen der Welt - Europa und Miigration. Berlin: Orlanda, 1994.
  • Marion Kraft. "Nachgedanken". Nachwort zu May Ayim. Nachtgesang - Gedichte. Berlin: Orlanda, 1997.
  • Gisela Feurle, Marion Kraft, Ellen Thormann. "Kompetenzerwerb im fächerübergreifenden Unterricht am Oberstufen-Kolleg Bielefeld", in: M. Artmann/P. Herzmann/K. Rabenstein (Hg.). Das Zusammenspiel der Fächer beim Lernen. Immenhausen b. Kassel: Prolog-Verlag, 2012.
  • Marion Kraft. "Vom kreativen Nutzen der Verschiedenheit - Marion Kraft im Gespräch mit Audre Lorde", in Peggy Piesche (Hg.). Audre Lorde und die Schwarze Frauenbewegung in Deutschland. Berlin: Orlanda, 2012.
  • Marion Kraft (Hg.). Kinder der Befreiung - Transatlantische Erfahrungen und Perspektiven Schwarzer Deutscher der Nachkriegsgeneration. Münster: Unrast-Verlag, 2015.